Die sechziger Jahre

 

55 JAHRE VFL RESSE 08

1963

Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga wurde Helmut Senkowski als neuer Trainer verpflichtet. Der Vorstand: 1.Vorsitzender Albert Kramer, 2. Vors. Helmut Meister, Geschäftsführer Jürgen Hitz,

Kassierer Heinz Pisowotzki, Schriftf. Fritz Erdmann, Sozialwart waren Willi Drücks, Heinz Wietler, Jugendleiter Fritz Kluger, Spielausschuß Suttka, Wember. Der Sportsfreund Hitz konnte durch Wohnungswechsel die Geschäfte nicht wahrnehmen und Wember erledigte den Schriftverkehr und Heinz Suttka das Sportliche.

1964

Der Vorstand setzte sich zusammen. 1. Vors. Günter Schata, 2. Vors. Helmut Meister, Geschäftsf. Erich Wember, Kassierer Heinz Pisowotzki, Schriftf. Heinz Suttka, Spielausschuß H. Büttel, Fr.Erdmann, Art. Plewka, Jugendleiter Albert Kramer, Kluger, Schwarz, F. Sokoll

1965

Nach 2 schweren Jahren da sich die Verantwortlichen von unserer Zeche Ewald zurückgezogen haben und keiner bereit war das sinkende Schiff zu übernehmen, fanden sich Männer, die Verantwortung übernahmen und formten eine Mannschaft, die in der Landesliga gut mithielt.

Die Spieler der 1. Mannschaft waren Sukowski, Brosda, S. Kramer, Butterweg, Staschik, Wittkamp mit 7 Spielen, Brüggemann, Zapatka, Pisowotzki (mit 19 Treffern bester Schütze) Suttka, Neufeld, Hodaki, Wiegand, D. Kramer, D. Bartel.

Der Vorstand setzte sich zusammen. 1.Vors. Günter Schata, 2. H. Suttka, 1.Gesch. Erich Wember, Kassierer H. Pisowotzki, Schriftf. Dr. W. Brune.

1966 und 1967

Der alte Vorstand im Amt bestätigt.

Die 1. Mannschaft mit Lücke, Wiegand, D. Kramer, S. Kramer, Staschik, Brosda, Pisowotzki, (14 Treffer), Suttka (16Treffer) Bartel, Zapatka, Hodaki, Ostermann, Brüggemann, Graneis, Sbresny, Zysk, Walter in 7 Spielen 8 Tore und Torwart Mrohs.

Mit VfL Bochum Am. mußten wir ein Ausscheidungsspiel um den Klassenverbleib machen, was unsere Mannschaft in Wanne vor 1000 Zuschauern mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Die Tore schossen Pisowotzki 2 und Graneis erzielte in den letzten Minuten den Siegestreffer.

 

1967

In der neuen Spielzeit 1967/68 kamen wir in die Gruppe mit Pr. Münster, Greven 09, Ahaus, Borghorst und Lengerich und hatten es in der 1. Serie sehr schwer und mußten in diesem Jahr in die Bezirksliga 12 absteigen. Wir hatten eine starke Mannschaft, die mit allen mithalten konnte, aber wir hatten kein Glück. Es gingen Spiele verloren, man mußte verzweifeln.

Die Mannschaft mit Lücke, Wiegand, Zapatka, Brüggemann, Hodaki, S. Kramer, D. Kramer, Pisowotzki mit 12 Treffern, Suttka, Ostermann, Graneis mit 6 Treffern, Krzykowski mit 5 Treffern, Schafrinski, Sbresny, Lissek, Stoll, Kunigk.

1968

Im März wurde in der Generalversammlung der Vorstand gewählt.

1.Vors. Schata, 2. Vors. Dr. Wilh. Brune, Geschäftsf. Wember, 1.Kassierer Pisowotzki, Schriftf. Hechler. Nach dem Abstieg legten die Mitglieder Dr. Brune, Schata und Hechler ihr Amt nieder und wir mußten am 26. Mai 1968 eine neue Wahl beantragen und folgender Vorstand wurde gewählt:

1. Vors. Richter, 2. Vors. Büttel, Geschäftsf. Schulz, Kassierer Pisowotzki, Schriftf. Matheusek, im Spielausschuß Artur Plewka, E. Wember.

Der neue Vorstand übernahm 6 Tausend Mark, die festgelegt waren, und 2 Tausend Mark in bar von dem Verkauf vom Jürgen Rynio an Eintr. Gelsenkirchen. 1968 wurden Sobyrei, Lubanski, Wittkamp und Neufeld verkauft, es war viel Geld in der Kasse und 1969/70 wurde vom Sportsfreund Wember ein Mißtrauensantrag gestellt, da nach 1 1/2 Jahren die Kasse fast leer war.

1970 wurde ein neuer Vorstand gewählt: 1. Vors, Willi Klare, 2. Vors. Büttel, Geschäftsf. Wember, Kassierer Paul Sczesny, Schriftf. Brune.

1971 hatte sich der Vorstand nicht geändert. 1970 hatte der Verein bis 1972 wieder 2 schwere Jahre zu überstehen. Kein Geld, Spieler, die für viel Geld geholt wurden, verließen den Verein und unsere treuen VfL Spieler stellten sich wieder zur Verfügung.

1971/72 spielten wir in der 1. Kreisklasse mit folgenden Spielern:

Kevenhörster, Wiegand,Stoll, Büttel, Suttka, Pisowotzki, Peters, Schafrinski, Jeromin, Jatzkewitz, Schoblocher, Winkler, Lange, Juszak. Schoblocher mit 16 Treffern, Pisowotzki 14, Jatzkewitz 10 und Schafrinski 8 Treffer.

Noch zu erwähnen wäre, 1969 gründeten wir eine Damenfußballmannschaft unter der Leitung von Albert Kramer und Erich Wember. Am Freitag, dem 31. Juli 1970 war Premiere gegen Arm. Hassel mi t : Gerda Juszak, Doris Modereker, Doris Kramer, Inge Wiegand, Iren Grytzka, Angelika Duleba, Marion Schwarz, Ute Tragowski, Kramer II, Dagmar Gritzan, Brigitte Recktenwald, Doris und Sonja Kryzikowski, Irene Kiesewetter, Inge Brüggemann. Die Resser verloren mit 3:0 Toren vor 1200 Zuschauern. 1970 bei den ersten Spielen war die Damenfußballmannschaft von Resse 08 schon sehr bekannt. Es folgten viele Siege, gegen Bottrop 5:4, gegen Datteln 6:1, gegen Marl 0:0, gegen Leusberg 1:0, gegen Arm. Hassel 2:0, gegen Resser Mark 0:0, Es spielten: Jagielski, Moderecker, Juszak, Leyk, Seewald, Langher, Molenkamp, Duleba, Wahl, Kowalzik, Kramer, Manske, Duleba mit 6 Treffern und Lobert mit 5 Treffern. 1970 wurde Erich Wember zum Staffelleiter gewählt und war lange Zeit für die Damenfußballmannschaft im Kreise verentwortlich.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfL Resse 1908