Die siebziger Jahre bis zum 75 Jährigen Jubiläum

   

 

 

1972

Für langjährige Verdienste wurde Heinrich Wieland zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Der Vorstand mit Günter Giesler, Fred Pidun, Erich Wember, Paul Sczesny, Dr. Brune, Rita Wahl, Bernhard Frerix waren bis 1977 tätig.

1973 waren wir mit Westf - Gelsenkirchen 04 punktegleich an der Spitze und mußten ein Ausscheidungsspiel in Buer machen, was wir in der letzten Minute mit 1:0 verloren haben.

Im Jahre 1973 verloren wir unseren Ehrenvorsitzenden H. Wieland und Dr. Brune hatte uns verlassen. Es war ein schwerer Verlust für unseren Verein, sie hatten an die 16 Jahre Vereinsarbeit geleistet und haben dem VfL bis zum Schluß echte Treue bewahrt. Johann Nikodem wurde Ehrenvorsitzender.

1974 kamen wir in die Gruppe mit Buerschen und Gladbecker Vereinen. Wir hatten in diesem Jahr eine gute Truppe mit Kaminski, Wiegand, Kramer, Krzykowski mit 12 Treffern, Lehmkuhl, Winkler mit 14 Treffern, Barek, Jeromin mit 13 Treffern, Schafrinski mit 7 Treffern, Wendisch mit 14 Treffern, Jatzkewitz mit 10 Treffern, Röver, Udo Schwarz, Wengler.

In diesem Jahr hatten wir einen Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte. Die 1.Mannschaft spielte am Mittwochabend vor 2000 Zuschauer gegen Schalke 04, die mit folgender Mannschaft auflief:

Nigbur, Huhse, Sobierey, Bruns, Fichtel, Krauthausen, Budde, Thiele, Fischer, Scheer, Bongartz, Erwin Kremers, van den Berg, Schellhase.

Mit 5:0 ging es verloren. Wir hatten noch einen Bundesligisten zu Gast und zwar den Meidericher SV, die mit den Nationalspielern Krämer und Manglitz antraten. Ihr Trainer war Hermann Eppenhof, es ging 5:5 aus, bester Spieler war unser Mittelstürmer Werner Pisowotzki, der uns mit 3:1 in Führung brachte. Den wollten die Meidericher gleich mitnehmen, aber leider war der Werner schon an die 30 Jahre.

Von 1978 bis zum 30.10.1979 war 1. Vors. Helmut Eising, Heinz Fratzke, Geschäftsf . Gessenhardt, Paul Sczesny, L. Frerix; vom 30.10.1979 bis zum 17.12.1980 war 1. Vors. Erich Wember, Heinz Fratzke, Biennek, Paul Sczesny und ab März 1980 wurde Horst Schmitz Hauptkassierer, Schriftführerin Monika Kruppa.

Am 17.12.1980 mußte durch eine Krankheit der 1.Vors. Erich Wember seinen Posten zur Verfügung stellen. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt. 1. Vors. wurde Alfred Kaltofen, Hermann Schwarz, Geschäftsf . Horst Schmitz, Kassierer Ede Borris, Schriftf. Brigitte Schmitz. Der Vorstand war mit einigen Veränderungen bis 1982 tätig. Für Gessenhardt kam Dieter Lipteinik (Fliege) und Götz Wolf für Biennek.

 

1982 schaffte unsere Mannschaft nach 10 Jahren den Aufstieg in die Bezirksliga. Es war ein großer Verdienst unseres 1.Vorsitzenden Alfred Kaltofen, der leider in der Generalversammlung im Januar 1983 an Herzversagen starb. Im März 1983 wurde die neue Generalversammlung einberufen und der neue Vorstand mit Fritz Kluger wurde gewählt. Das ist der Vorstand, der im Jubiläumsjahr fungiert: Ehrenvorsitzender Erich Wember, der in diesem Jahr ununterbrochen 20 Jahre Vorstandsarbeit geleistet hat, 1. Vors. Fritz Kluger, langjähriger Jugendleiter und Betreuer der Alten Herren, 2.Vors. Heinz Fratzke, 1.Geschäftsf . Franz Gritzka, 2. Geschäftsf. Peter Schmitt, 1. Kassierer Horst Schmitz, 2. Kassierer Ede Borris, Schriftf. Brigitte Schmitz. In den letzten 20 Jahren fungierten als Jugendleiter Albert Kramer, Fritz Kluger, H. Büttel, Helmut Karl, Patz, Horst Schmitz, Gessenhardt, Kruppa, Karl Heinz Gerhard und Blasei. Im Spielausschuß waren über 10 Jahre Artur Plewka, Fritz Erdmann und Heinz Suttka. Zu erwähnen sind noch die Zeugwarte mit Paul Sczesny, Herbert Fratzke, Ede Borris und auch den Hauskassierer Paul Güds und die vielen Frauen und Männer, die im Stillen ihre Arbeit für den Verein geleistet haben.

Ein besonderes Lob gebührt den Betreuern und Spielern der unteren Mannschaften. Die 2. hat einen sehr guten Platz in der II. Kreisklasse und die Alte Herren halten sich noch jede Woche mit einem Spiel fit. Die Jugendabteilung hat 11 Mannschaften am spielen, die Schüler in der Bezirksliga und die B1 Jugend in der Landesliga. Von den Achtjährigen bis zur A1 Jugend sind alle Mannschaften in der Spitzengruppe zu finden. Einen großen Dank an alle Betreuer, wie Jugendleiter Blasey und K. H. Gerhard. Einen großen Dank gilt unseren Schiedsrichtern Wolf, Götz und Wilfried Gehrmann, der über 20 Jahre in unserem Verein tätig ist.

75 Jahre VfL Resse 08

Vom 1. bis 7. August 1983 feierte der Verein sein Jubiläum. Es begann mit einer Jubilarehrung und es folgte jede Menge Fußball. Die 1.Mannschaft spielte gegen Schalke 04. Im Laufe der Woche fanden verschiedene Turniere statt. Zum Abschluß gab es die große Siegerehrung und eine Riesen-Sportlerparty.

Hier das Schlußwort aus der Festschrift 75 Jahre VFL Resse 08 :

Zu dem bevorstehenden Jubiläum überreichen wir unseren Mitgliedern und Gönnern sowie den Vereinen, mit denen uns sportfreundschaftliche Beziehungen verbinden, diese Festschrift. Wenn Sie in der Wiedergabe der Geschehnisse Lücken aufweist, geben wir zu Bedenken, daß es im Rahmen dieser Festschrift unmöglich ist, alle Begebenheiten aus acht Jahrzehnten festzuhalten und zu bringen. Es möge sich niemand zurückgesetzt fühlen, wenn sein Name nicht erscheint; irgendwo und irgendwie war er beim Ablauf der geschichtlichen Epoche dieses Vereinslebens dabei. Möge die Festschrift ihren Zweck erfüllen und die Verbundenheit der Vereinsmitglieder und Vereinsanhänger mit dem VfL Resse 08 noch mehr als bisher vertiefen und festigen.

Mit Recht können wir stolz sein auf dieses geschaffene Werk. Wir werden das übernommene Erbe bewahren und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, vertrauensvoll in die Hände unserer Nachfolger legen, die es in dem Geiste der Gründer treu verwalten und mehren.

Der Vorstand des Vereins für Leibesübungen Resse 08 e.V. / im August 1983

Die Chronik-Teile 1-7 wurde zusammengetragen von Detlev Kallmeier.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfL Resse 1908